Niedersachen klar Logo

Anklage wegen versuchten Mordes in Lauenförde

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hildesheim vom 04.04.2018


Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat Anklage gegen einen 41-Jährigen aus Beverungen zum Schwurgericht des Landgerichts Hildesheim erhoben.

Dem Angeschuldigten wird versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zur Last gelegt.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen ist er dringend verdächtig, am 20.02.2018 gegen 4.45 Uhr einem ehemaligen Arbeitskollegen vor dessen Wohnanschrift aufgelauert zu haben, um diesen heimtückisch und grausam zu töten.

Als der 47-Jährige die als Garage genutzte Scheune geöffnet habe, um sich zu seinem Pkw zu begeben, soll der Angeschuldigte sich von hinten angeschlichen und den Zeugen mit ca. 3 Litern Benzin aus einem speziell zu diesem Zweck präparierten Behälter übergossen haben. Dadurch soll die Kleidung des Zeugen vollständig mit Benzin durchtränkt gewesen sein. Noch bevor der Angeschuldigte das Benzin habe entzünden können, sei es zu einer Rangelei mit dem Zeugen gekommen. Im Laufe dieses Geschehens soll es dem Zeugen gelungen sein, den Angeschuldigten zu Boden zu bringen und zu einem Nachbarn zu flüchten.

Der Angeschuldigte, der noch am selben Tag vorläufig festgenommen werden konnte, befindet sich seit diesem Tag in Untersuchungshaft. Er hat angegeben, der Zeuge sei schuld daran, dass er seine Arbeitsstelle im März 2017 verloren habe. Deshalb habe er diesen auch im Mai 2017 bedroht und erpresst und sei deshalb zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Am Tattag habe er jedoch lediglich das Fahrzeug des Zeugen in Brand setzen wollen.

Artikel-Informationen

04.04.2018

Ansprechpartner/in:
Frau Christina Pannek

Staatsanwaltschaft Hildesheim
Erste Staatsanwältin
Kaiserstraße 60
31134 Hildesheim
Tel: 05121 968-546

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln