Niedersachen klar Logo

Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach versuchtem Tötungsdelikt in Bad Salzdetfurth

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim


Am späten Nachmittag des gestrigen Tages, 28.05.2021, gegen 17:15 Uhr, eskalierte ein Streit zwischen drei Männern in einer Wohnung in der Oberstraße in Bad Salzdetfurth. Zwei 30 und 41 Jahre alte Tatverdächtige sollen einen 22-jährigen zunächst geschlagen und anschließend mit einem Messer auf seinen Kopf eingestochen haben.
Den Ermittlungen zufolge hielten sich die drei Personen als Besucher in der Wohnung eines 46-jährigen Mannes auf. Dabei soll es zwischen dem 22-jährigen und den anderen beiden Besuchern zunächst zu einem verbalen Streit um Zigaretten gekommen sein. Dieser habe sich zu einer Rangelei entwickelt, in dessen Verlauf die beiden Tatverdächtigen auf den 22-jährigen eingeschlagen haben sollen. Dem Opfer sei es gelungen, vor das Haus zu flüchten. Dort sei der 22-jährige jedoch von den beiden anderen eingeholt worden. Während einer von Ihnen den 22-jährigen nun festgehalten habe, soll der andere mit einem Messer auf den Kopf des Opfers eingestochen haben.
Danach sollen die Männer das stark blutende Opfer liegengelassen haben und seien weggelaufen. Dem 22-jährigen gelang es anschließend, selbstständig den Rettungsdienst zu alarmieren.
Die Polizei leitete nach Bekanntwerden des Sachverhaltes eine Fahndung nach den Flüchtigen ein und konnte diese im Nahbereich des Tatortes stellen und vorläufig festnehmen.
Es ist offenbar dem Zufall zu verdanken, dass das Opfer durch den Messerstich an der Stirn getroffen und so letztlich nur leicht verletzt wurde.
Die Staatsanwaltschaft Hildesheim beantragte eine Untersuchungshaft gegen die Tatverdächtigen. Beide Männer wurden heute (29.05.2021) einem Untersuchungsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl gegen die Männer erließ. Anschließend wurden die Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.
Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags gegen die Tatverdächtigen, die sich bisher nicht zum Tatvorwurf geäußert haben, dauern an.

Artikel-Informationen

erstellt am:
01.06.2021

Ansprechpartner/in:
Frau Christina Wotschke

Staatsanwaltschaft Hildesheim
Erste Staatsanwältin
Kaiserstraße 60
31134 Hildesheim
Tel: 05121 968-546

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln