Niedersachen klar Logo

Möglicher Drogendeal beobachtet

Gemeinsame Pressemitteilung des PK Lehrte und der StA Hildesheim vom 07.05.2021


Am Donnerstag, gegen 13:30 Uhr, beobachtete ein Angehöriger des PK Lehrte nach Dienstschluss in der Poststraße Ecke Burgdorfer Straße (B443) in Lehrte eine junge Frau auf einem Fahrrad, die zwei augenscheinlichen Betäubungsmittelkonsumenten aus dem Mund jeweils einen kleinen Gegenstand übergab und dafür jeweils klein gefaltete Geldscheine erhielt.
Aufgrund der Gesamtumstände handelte es sich aus kriminalistischer Erfahrung um einen typischen Straßenhandel von Betäubungsmitteln.
Dem Beamten gelang es, eine Funkstreife heranzuführen, die die junge Frau noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen konnten. Demnach handelte es sich um eine 26jährige aus Lehrte. Die vermeintlichen Käufer der Betäubungsmittel konnten im Rahmen einer sofortigen Fahndung jedoch nicht mehr festgestellt werden.
Bei der Verkäuferin wurden 200 Euro als vermeintliches Dealgeld und ihr Mobiltelefon beschlagnahmt. Eine Überprüfung des mitgeführten Fahrrades ergab, dass dieses zur Sachfahndung einlag und aus einem Diebstahl stammt. Daher wurde auch das Fahrrad
sichergestellt.
Nach Rücksprache mit der StA Hildesheim erließ ein Richter einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Beschuldigten im OT Hämelerwald.
Dort konnten in der Folge aber keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Beschuldigte äußerte sich nicht zum Tatvorwurf.
Da sich keine Haftgründe ergaben, würde die 26jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
07.05.2021

Ansprechpartner/in:
Frau Christina Wotschke

Staatsanwaltschaft Hildesheim
Erste Staatsanwältin
Kaiserstraße 60
31134 Hildesheim
Tel: 05121 968-546

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln