Niedersachen klar Logo

Polizei Burgdorf findet Drogen und beschlagnahmt mutmaßliches Dealgeld

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hildesheim und der Polizeidirektion Hannover


Am Samstag, 22.05.2021, haben Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektion (PI) Burgdorf vor einer Wohnung im Burgdorfer Stadtgebiet starken Marihuanageruch festgestellt. Bei der folgenden Durchsuchung beschlagnahmten die Einsatzkräfte diverse Drogen und Bargeld aus mutmaßlichen Drogengeschäften.

Als sich zwei Streifenbesatzungen gegen 02:15 Uhr vor einem Wohnhaus in der Marktstraße von Burgdorf befanden, nahmen sie starken Marihuanageruch wahr. Die Einsatzkräfte lokalisierten zweifelsfrei die Wohnung, aus der der Geruch kam. Die Polizistinnen und Polizisten kontaktierten die Staatsanwaltschaft Hildesheim, die eine Durchsuchung der Wohnung nach möglichen Betäubungsmitteln anordnete. Dabei fanden und beschlagnahmten die Beamtinnen und Beamten nicht nur das vermutete Marihuana in nicht geringer Menge. Darüber hinaus lagerten in der Wohnung mehrere Hundert Ecstasy-Tabletten. Beim 33-Jahre alten Mieter der Wohnung und nun Tatverdächtigen stellten die Einsatzkräfte außerdem mehrere Tausend Euro Bargeld fest. Da es mutmaßlich aus dem Handel mit Betäubungsmitteln stammt, wurde es beschlagnahmt.

Die PI Burgdorf ermittelt nun wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gegen den 33-Jährigen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
01.06.2021

Ansprechpartner/in:
Frau Christina Wotschke

Staatsanwaltschaft Hildesheim
Erste Staatsanwältin
Kaiserstraße 60
31134 Hildesheim
Tel: 05121 968-546

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln