Niedersachen klar Logo

Tatverdächtiger nach schwerer Brandstiftung und schwerem Diebstahl festgenommen

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim


In den frühen Morgenstunden des 04.11.2021 nahm die Polizei auf einem Campingplatz bei Holle einen 22-jährigen Mann vorläufig fest. Dieser steht im dringenden Verdacht, auf dem Gelände vorsätzlich einen Brand gelegt sowie mehrere Münzautomaten im Sanitärbereich aufgebrochen zu haben. Eine Ausbreitung des Feuers wurde durch das schnelle Eingreifen des Geschädigten verhindert.


Bisherigen Ermittlungen zufolge wurde der 61-jährige Betreiber des Campingplatzes, der auf dem Gelände wohnt, gegen 04:00 Uhr zunächst durch Geräusche geweckt. Bei einer Nachschau stellte der 61-jährige fest, dass die Holzfassade seines Wohnhauses in Flammen stand. Dem Betreiber gelang es anschließend, den Brand mit Wasser zu löschen.
Wie sich herausstellte wurde das Feuer offenbar unter Einsatz eines Brandbeschleunigers gelegt.


Die vor Ort durchgeführten Ermittlungen der Polizei erhärteten den Tatverdacht gegen einen 22-jährigen Mann aus dem Bereich Cuxhaven, welcher derzeit in einem Wohnwagen auf dem Campingplatz wohnhaft ist. Der Tatverdächtige konnte in dem Wohnwagen angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Dabei wurde ein aus dem Sanitärbereich des Campingplatzes entwendeter und aufgebrochener Münzautomat samt Geldmünzen aufgefunden.


Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht heute einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Die Ermittlungen dauern an.


Eventuelle Presseanfragen werden ausschließlich durch die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Hildesheim beantwortet.

Artikel-Informationen

erstellt am:
08.11.2021

Ansprechpartner/in:
Frau Christina Wotschke

Staatsanwaltschaft Hildesheim
Erste Staatsanwältin
Kaiserstraße 60
31134 Hildesheim
Tel: 05121 968-546

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln